Klimaservice & Klimawartung

Ein regelmäßiger Klimaservice sollte an jeder Klimaanlage durchgeführt werden, da diese zwar pflegeleicht ist, aber nicht wartungsfrei. Eine schlecht gewartete Klimaanlage kann unangenehme Folgen haben und die Umwelt belasten. Man sollte daher als Autofahrer einen regelmäßigen Klimaservice in Anspruch nehmen, etwa einmal pro Jahr. Das ganze soll natürlich auch durch eine Fachwerkstatt geschehen, da diese Arbeit in Profihände gehört.

Warum ein Klimaservice?

Eine Klimaanlage muss ordnungsgemäß funktionieren. Dafür braucht sie die richtige Menge an Kältemittel, welches im Verdampfer gasförmig wird und damit für die Kühlung sorgt. Die Klimaanlage verfügt auch über ein spezielles Öl, das für die Schmierung der beweglichen Teile in der Anlage zuständig ist. Dieses Kältemittelöl muss mit dem Kältemittel verträglich sein, da es im Flüssigkeitskreislauf mitläuft und die beiden Mittel sich teilweise vermischen.

Was gehört alles zu einem Klimaservice?

Ein Klimaservice startet normalerweise mit einer Funktions- und Sichtprüfung aller Komponenten. Danach wird ein Kältemittel-Austausch vorgenommen und eine Ölstandkontrolle im Kompressor folgt darauf. Es ist auch notwendig, dass eine gründliche Desinfektion vorgenommen wird, um Bakterien und Pilze zu entfernen, oder vorzubeugen. Es könnten auch eventuell Reparaturen der Anlage von Nöten sein.

Klimaservice – Bedeutung für das Auto

Eine Klimaanlage die nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert erkennt man daran, dass der Innenraum nicht mehr gekühlt wird oder auch viel zu kalt ist. Dadurch können Erkältungskrankheiten bei Autofahrern auftreten. Das passiert bei Mangel an Kühlmittel, undichte oder verstopfte Leitungen, sowie ein defekter Keilriemen oder Kühlerlüfter. Ein wichtiger Punkt beim Klimaanlagen-Service in der Werkstatt ist, Undichtigkeit im System aufzuspüren.

Klimaanlage – Funktion

Die Klimaanlage ist wie der Kühlschrank zuhause und funktioniert fast genauso. Das spezielle Kältemittel, R-134a oder R-1234yf, bewegt sich in einem geschlossenen Kreislauf. Das Kältemittel wird vom Kompressor unter Druck gesetzt, wodurch es sich dann verflüssigt. In den Verdampfer gelangt das Kältemittel dann über ein Ventil und wird unter geringem Druck wieder gasförmig. Der Umgebung wird dadurch die Wärme entzogen. Der Fahrgastraum wird durch diesen Effekt mit Frischluft abgekühlt und entfeuchtet. Um im Auto die Temperatur zu regeln, mischt die Klimaanlage letztlich warme und kalte Luft.

Den Klimaservice in einer Werkstatt machen?

Um diesen Klimaservice durchzuführen, benötigt eine Werkstatt ein Klimaservicegerät. Da die Klimaanlage eine kältetechnische Anlage ist, benötigt der durchführende Mechaniker, eine spezielle Ausbildung und Prüfung. Es müssen nämlich vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden und dadurch ist ein professioneller Klimaservice, in Eigenregie, nicht möglich. Lassen Sie an Ihrem Auto einen Klimaservice durchführen und zwar nur von Fachwerkstätten!

Wie Sie selbst Ihre Klimaanlage in einem besseren Zustand halten

Dem Autofahrer ist zu empfehlen, die Klimaanlage in regelmäßigen Abständen einzuschalten, um die Klimaanlage in Schuss zu halten. Bereits zehn bis fünfzehn Minuten im Monat reichen hier vollkommen aus, um alle Dichtungen elastisch zu halten und unangenehme Gerüche im Innenraum, die durch die Klimaanlage entstehen können, zu vermeiden.

Was passiert ohne einen regelmäßigen Klimaservice?

Ohne einen regelmäßigen Klimaservice, kann die Klimaanlage ihre Kühlwirkung verlieren. Es können schwere Schäden entstehen, da der Trockner verschleißt oder der Kompressor heiß läuft, da es an Schmierung mangelt. Im Verdampfer können sich Bakterien und Pilze sammeln, die sich dann im Innenraum des Fahrzeuges verteilen können.